Steuertipp für Vermieter

Werbungskostenabzug bei Vermietungsabsicht einer selbstgenutzten Wohnung

Renovierungskosten der eigenen Wohnung während der Selbstnutzung können steuerlich nur eingeschränkt im Rahmen der haushaltsnahen Dienstleistungen oder Handwerkerleistungen geltend gemacht werden. Beabsichtigt der Eigentümer die dauerhafte Vermietung dieser Wohnung, sind die nach seinem Auszug entstandenen Renovierungskosten als vorweggenommene Werbungskosten steuerlich abzugsfähig, wenn die Vermietungsabsicht nachgewiesen oder glaubhaft gemacht wird. Hat er sich noch nicht endgültig zur Vermietung entschieden, sind die Renovierungskosten erst dann
abzugsfähig, wenn eine endgültige Vermietungsabsicht besteht. Diese kann z.B. durch Zeitungsanzeigen oder die Beauftragung eines Maklers nachgewiesen werden.

Prüfungsanordnung: Darf das Finanzamt einen Datenträger fordern?

Sie könnten gegen die pauschale Anforderung des Datenträgers in der Prüfungsanordnung Einspruch einlegen. Doch außer den Ärger des Prüfers hervorzurufen, bringt Ihnen der Einspruch nichts. Im Gegenteil: Der Prüfer wird Ihnen einige plausible Gründe für Ihre Vorlagepflicht nennen und bekommt den Datenträger sowieso. Der Einspruch kann dazu führen, dass Sie der Prüfer auf dem Kicker hat. Dass sollte bei einer Prüfung jedoch unbedingt vermieden werden. https://www.deutsche-handwerks-zeitung.de